Kopfbild für Startseite

Namibia: Care Points

Christ’s Hope International arbeitet in sieben afrikanischen Ländern. Das Ziel der Organisation ist es, sich um Kinder zu kümmern, die von HIV und AIDS betroffen sind. Das tun sie, indem sie den Kindern in den Tagesstätten (CarePoints) der Organisation die Best Mögliche Versorgung zukommen lassen. Eine CarePoint besteht aus jeweils 50 Kindern, die in fünf Gruppen zu je 10 Kindern unterteilt sind. Jede Gruppe hat einen Betreuer. Wir geben den Kindern alles, was sie für eine gute Entwicklung benötigen. Alle Kinder können in die Schule gehen und bekommen dafür alles, was sie brauchen. Die Kinder bekommen jeden Tag 1-2 Mahlzeiten, Hausaufgabenhilfe, Nachhilfe wenn nötig, Nachmittagsprogramm, Sport Spiele und andere Aktivitäten.

Ein CarePoint ist kein Kinderheim. Die Kinder leben bei Verwandten, Christ’s Hope International kümmert sich aber tagsüber um sie.

Aufgaben der Freiwilligen: 

Du wirst im täglichen CarePoint Programm eingebunden und arbeitest dort gemeinsam mit den einheimischen Betreuern um, das Nachmittagsprogramm aus Hausaufgaben, Nachhilfe und Spiel, Sport und weiteren Freizeitaktivitäten vorzubereiten. Du hilfst bei den Mahlzeiten und bereitest eigene Programme vor und kannst diese dann halten. Außerdem hilfst Du im Landesbüro mit beim Patenschaftsprogramm, administrativen Arbeiten, in der Buchhaltung oder Du engagierst Dich handwerklich bei Renovierungen, Instandhaltungen und Bauprojekten.

 

Webseite: https://christshope.org

Region und Umgebung: Okahandja ist eine kleine Stadt, etwa eine Stunde nördlich von Windhuk und knapp 3 Stunden von der Küste entfernt. Das Klima ist angenehm gemäßigt. (Min 7 ° im Winter, max. 31 im Sommer).

 

Wohnsituation: Du wohnst auf dem Gelände der Organisation im Trainingscenter in einer Wohnung und teilst Dein Zimmer mit anderen Freiwilligen. Der Wohnstandard ist gut (Strom, fließendes warmes Wasser, Internet). Du kannst mittags im CarePoint essen. Beim Frühstück, Abendessen und an Wochenenden verpflegst Du Dich selbst.

 

Sprache: gute Englisch-Kenntnisse

Erforderliche Kenntnisse: Eigenmotivation, Bereitschaft, sich gut ins Team einzugliedern und sowohl mit Kindern, als auch mit Jugendlichen zu arbeiten. Anpassung an den Kleidungsstil. Respekt vor den Grenzen der Kinder.

Gefahren/Sicherheitsbestimmungen: Freiwillige dürfen niemals alleine oder nach Sonnenuntergang auf die Straße gehen oder reisen. Sie sollten immer zu weit oder in einer Gruppe unterwegs sein und gefährliche Gegenden meiden.

 

 

 

Du hast Interesse, an dieser Einsatzstelle mitzuarbeiten?


Bewirb Dich jetzt!

 

Ansprechpartnerin: Carmen Pietsch, c.pietsch@apcm.de